Portal Energieträger

Mit dem Ausdruck Energieträger werden Rohstoffe bezeichnet, die Energie speichern und daher für die Energiegewinnung nutzbar gemacht werden können. Im erweiterten Sprachgebrauch werden als Energieträger auch Energiequellen bezeichnet (z.B. Geothermie, Solarenergie, Wasserkraft, etc.), die zwar zur Energiegewinnung geeignet sind, aber keinen Energieträger im engeren Sinn darstellen.

Konventionelle Energieträger

  • Erdgas
  • Erdöl
  • Flüssiggas
  • Kohle (Steinkohle, Braunkohle)

Regenerative Energiequellen

Mehr zur Anlagentechnik zur Nutzung regenerativer Energieträger siehe Portal Anlagentechnik.

Strom (Elektrische Energie)

Strom ist keine Primärenergie, sondern wird in der Regel aus der Energie anderer Energieträger umgewandelt:

  • konventionelle Kraftwerke (Kohle, Gas)
  • Blockheizkraftwerke
  • PV-Anlagen (Solarstrom)
  • Windenergie
  • Tiefengeothermie

Nicht ganz einfach ist die Speicherung von Strom.

CO2-Emissionen

Energieträger CO2
KfW-Förderung (1)
kg/kWh
CO2
IWU/GEMIS
g/kWh
CO2
Sonstige
g/kWh
SenStadt Berlin
2016 g/kWh
Heizöl EL 0,37 .. 0,49 302   266
Erdgas H 0,30 .. 0,40 244   201
Bio-Erdgas - - - 0
Flüssiggas 0,33 .. 0,50 263   234
Steinkohle - 438   -
Braunkohle - 451   -
Holzhackschnitzel 0,0 35   0
Brennholz 0,0 6   0
Holz-Pellets 0,0 41   0
Fernwärme Vattenfall Berlin (3) 0,0 - 162,25 238
Fernkälte Berlin - - - 238
Strom-Mix - 633   576
Atom-Strom deutsche Reaktoren (4) - - 31..61 -
Strom aus PV-Anlagen (4) - - 89 0


(1) pro kWh Heizwärmebedarf Qh, abhängig vom Heizsystem
(2) pro kWh Endenergiebedarf Qf (DIN V 18599) bzw. QE (DIN 4701-10)
(3) Umweltbericht Vattenfall Berlin, zzgl. 10% für Netzverluste
(4) Berechnung Ökoinstitut

Weblinks