Wärmeleitfähigkeit

Die Wärmeleitfähigkeit [EN: thermal conductivity] ist das Vermögen eines Bauteils, thermische Energie zu transportieren. Die Geschwindigkeit, mit der bei einer Temperaturdifferenz die thermische Energie weitergegeben wird, bestimmt die Wärmeleitfähigkeit.

Symbol: λ
Einheit: W/(m·K)
Alte Einheit: kcal/(h·m·grd) - Umrechnung: 1 kcal/(h·m·grd) = 1000/800 W/(m·K)

Die Wärmeleitfähigkeit kann über die Wärmestromdichte q wie folgt beschrieben werden:

[math]\vec q = - \lambda \cdot \nabla T = - \lambda \cdot \frac{\partial T}{\partial x}[/math]

Für einen Großteil der auf dem Bau verwendeten Stoffe ist die Wärmeleitfähigkeit in den folgenden Normen katalogisiert:

Die Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist von der Temperatur und von der Feuchtigkeit des Matrials abhängig. Für die hygrothermische Simulation kann der Einfluss der Feuchtigkeit vereinfacht wie folgt bestimmt werden:

[math]\lambda(\Psi) = \lambda_{dry} + \Psi \cdot 0,56[/math]
[math]\lambda(w) = \lambda_{dry} + w \cdot 5,6e{-4}[/math]


Weblinks