Nettogrundfläche

Version vom 13. August 2019, 13:47 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Die Nettogrundfläche ANGF wird unter Nr. 8.2.1 DIN V 18599-1 [2018-09] definiert. Die Fläche ist jeweils die konditionierte Nettoraumfläche ANRF nach DIN 277-1.

Für den Wohnungsbau gelten im Zusammenhang mit der energetischen Bilanzierung folgende Gleichungen:

alle Wohngebäude: [math]A_{NGF} = 1,1 * A_{Wohn}[/math]
EFH mit beheiztem Keller: [math]A_{NGF} = 1,1/1,35 * A_N[/math]
EFH ohne beheiztem Keller + MFH: [math]A_{NGF} = 1,1/1,20 * A_N[/math]

Für die Bilanzierung wird auch die mittlere Nettogrundfläche einer Wohnung verwendet:

  • [math]A_{NGF,WE,m} = A_{NGF} / n_{WE}[/math]

Nach DIN V 18599-8 [2018-09] kann vereinfachend eine mittlere Nettogrundfläche pro Wohnung von 80 m² verwendet werden.