Wärmedämmverbundsystem

Aus Energie-Wiki
Version vom 4. Juni 2021, 08:38 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Wärmedämmverbundsystem (WDVS) [EN: External Thermal Insulation Composite System ETICS].

Anwendung und Verarbeitung von Wärmedämmverbundsystemen sind in DIN 55699 genormt. Die DIN 55699 ist jedoch nicht Bestandteil der VV TB, so dass ein WDVS im Regelfall zugelassen sein muss.

In der EU sind WDVS in folgenden Normen aufgeführt:

  • DIN EN 13499 - Wärmedämmstoffe für Gebäude - Außenseitige Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) aus expandiertem Polystyrol
  • DIN EN 13500 - Wärmedämmstoffe für Gebäude - Außenseitige Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) aus Mineralwolle
  • DIN EN 13496 - Wärmedämmstoffe für das Bauwesen — Bestimmung der mechanischen Eigenschaften von Glasfasergewebe als Armierung für außenseitige Wärmedämm-Verbundsysteme mit Putz (WDVS)
  • ISO 12968 | EN 13495 - Bestimmung des Abreißwiderstandes von Wärmedämmverbundsystemen
  • ISO 29803 | EN 13497 - Schlagfestigkeit von Wärmedämmverbundsystemen

Für WDVS aus EPS sind in den VV TB zusätzliche Brandschutz-Maßnahmen vorgesehen, die über die Anforderungen in den Zulassungen hinausgehen.